Armeechef empfiehlt Notvorrat, weil etwas passieren kann

23.03.2016 13:11

Armeechef empfiehlt Notvorrat

André Blattman, Chef der Armee geht mit guten Beispiel voran. Er selbst lagert einen Vorrat an Wasser, Nahrung und Holz. Seine Empfehlung spaltet die Meinung der Öffentlichkeit, aber ist sein Ratschlag wirklich überholt?

In erster Linie kannst Du dir mit einem Lebensmittel Notvorrat, Notlagen überbrücken und somit genügend Zeit gewinnen, um eine Lösung zu finden. Man kann nicht vorhersehen, was in der kommenden Zeit geschieht. Anhand dieses Beispiels möchte ich es Dir aufzeigen:

Bei einer Verschmutzung unseres Wassersystems werden innerhalb weniger Stunden alle Trinkwasservorräte in den Läden ausverkauft sein. Unser Tagesbedarf an Wasser liegt bei ca. bei 8 Liter für das Trinken, Kochen und Waschen. Bist Du auf diese Situation vorbereitet?

Zu den Bedrohungslagen durch Naturkatastrophen und Kriege kommen vermehrt auch Bedrohungen durch Cyberkriminalität dazu. Der Armeechef weist uns auf  Cyber-Angriffe hin welche infolge zu Stromausfällen fürhen können. Diese Gefahr wird unterschätzt und hat in der Öffentlichkeit noch keine grosse Aufmerksamkeit erregt. Weil das noch nie passiert ist heisst es nicht, dass es nicht passieren kann. Man denke an Fukushima!

Hackerangriffe als Bedrohung der Nationalen Sicherheit?

Regierungen, Banken, Firmen und Privatpersonen wurden Opfern von Hackangriffen. Auch unsere Elektrizitätsversorgung und die Wasserversorgung werden inzwischen übers Internet gesteuert. Es besteht also eine reale Gefahr, dass diese Systeme durch Hackerangriffe gestört werden. Aus diesem Grund sollten wir diese Gefahr ernst nehmen.

Der Armeechef eines Landes hat immer viel mehr Informationen als die welche dann an die Öffentlichkeit gelangen. Fakt ist dass im Rahmen einer Bedrohungsanalayse des Bundes in Zusammenarbeit mit den 7 Divisionen im Jahr 2015 zu der Erkentnis gelangt sind, dass im Falle eines Schweizweiten Stromausfalls bereits nach wenigen Stunden auch die Armee massive Probleme damit haben wird. 

Es zeigt sich, dass Behören hier hinter dem Vorhang sich auf Ereignisse vorbereiten von denen die breite Öffentlichkeit nicht viel mitbekommen soll / oder darf. 

Lies dazu auch unseren Artikel über die Pflichtlager in der Schweiz - wann würde die Bevölkerung profitieren, wie viel Nahrungsmittel sind in den Pflichtlager vorhanden und welche Pflichtlager. Antworten auf diese Fragen in unserem Artikel Pflichtlager Schweiz.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.