Krisenvorbereitung und Krisenvorsorge was sollte gemacht werden? Checkliste

19.12.2017 14:58

Krisenvorbereitung und Krisenvorsorge was sollte gemacht werden - Checkliste

Das Thema ist riesig und kann sicherlich nicht nur mit einem Artilel abgehandelt werden. In diesem Artikel erfährst Du die Grundlagen zur Krisenvorbereitung. Daraus kannst Du entsprechend dann auch selber Strategien für deine ganz persönliche Krisenvorbereitung ableiten.
Es handelt sich hierbei um eine persönliche Empfehlung!

Vorbereitung: Bargeldvorrat
In den letzten paar Jahren haben verschiedenen Europäische Länder gezeigt wie schnell der "Geldhahn" geschlossen ist wenn es Kriselt. Schon heute können für längere Zeit die Banken geschlossen bleiben und Bankomaten werden nicht funktionieren und kein Geld mehr herausgeben. Für Benzin und Einkäufe benötigen Sie meistens Bargeld oder die Kredit- oder Bankkarte, im Krisenfall wird wenn überhaupt wohl nur noch Bares akzeptiert, darum ist es wichtig immer etwas Bargeldvorrat zuhause in einem Versteck (Bsp Dosensafe) oder ausserhalb (im Garten) zu verstecken. Aber übertreibe es nicht, denn zu grosse Summen erzeugen bei Diebstahl oder Währungsreformen tiefgehende Verluste. Zudem solltest Du beim vergraben von Edelmetallen darauf achten dass auch eine weitere Person in deiner Famile davon weis. Der normale Bedarf an Bargeld kannst Du selber bestimmen, sollte aber den Normalbedarf an Bargeld zuhause von ca. zwei Wochen nicht übersteigen und auch nicht unterschreiten. Wenn Du momentan finanziell nicht in der Lage bist kann ich Dir folgenden Tipp geben.

Solltest Du aufgrund Deiner aktuellen Finanziellen Situation nicht in der Lage sein, diesen Betrag beiseite zu legen, dann versuche im verzicht auf jeglichen unnötigen Konsum, bis du eine kleine Summen auf der Seite hast, einen Finanzvorrat zu erstellen. Danach kannst Du ja wie bisher weiter verfahren.

Massnahme 2: Wasser, Nahrungsmittel, Medikamente
Es war früher war es absolut üblich, dass ein Haushalt eine vielzahl an Vorräten zuhause hatte, denken wir nur an unsere Grosseltern. In der heutigen kurzlebigen Zeit glaubt die Mehrheit nicht mehr daran, dass es durchaus auch Engpässe geben könne. Schon nur für ein paar Tage aus welchen Gründen auch immer (Öl-Embargos, Streiks und Wetterchaos oder Stromausfall) die Lastwagen werden nicht mehr fahren können und das just-in-time prinzip wird zur Falle. Eines versprche ich Ihnen, egal welches Szenario eintrifft, die Leute werden kaufen und hamstern was das zeug hält und Innerhalb von wenigen Stunden werde die Supermärkte leer sein. Das Just-in-time Prinzip hat den grossen Nachteil dass es sehr anfällig ist der Handel welche auf die Logistikkette angewiesen ist wird als aller erstes darunter leiden. Wenn Sie dann nichts zuhause haben werden Sie spätestens nach 2 Tagen so huger haben dass Ihnen dann wohl alles recht ist, aber der Hunger muss gestillt werden.

Es ist ganz einfach - Einkaufen, Einlagern und Entspannen. Besorge Dir also sofort Getränke und Lebensmittel für mindestens zwei Wochen. Kaufen ebenfalls auch Dinge, die Du unter normalen Lebensbedingungen auch brauchen würdest, also Zahnbürste, WC-Papier usw. Diese Dinge sind wichtiger als sie den anschein machen und haben gleich zwei Funktionen, diese können nicht nur durch dich gebraucht werden sondern bei einem länger andauernden Ereignis auch zum tauschen verwendet werden. Denke daran diese Dinge vortlaufend nach gebrauch wieder aufzufüllen. Di erschaffst dir damit einen Puffer, der dir im Endeffekt sogar kein zusätzliches Geld kostet. Überlegen genau wo Du diese Dinge lagern willst, ich bin sicher dass in jeder auch noch so kleinen Wohnung Platz zu organisieren ist. Ein bereits genanntes Krisen Szenario ist der Black-Out, also Stromausfall über längere Zeit. Genau dieses Szenario wird je länger es dauert zu einem Versorgungsengpass führen. Bedenken also bei der Vorratshaltung, dass die Gefriertrue nicht die beste Art der "Vorratshaltung" ist und werde Dir bewusst dass Du bei einem Stromausfall als aller erstes diese Lebensmittel konsumieren solltest - bevor Du auf deinen Lang haltbaren Lebensmittel Vorrat zurückgreifst. 
Fall Du auf bestimmte Medikamente angewiesen bist kannst Du sofern möglich auch davon einen Vorrat im Haus aufbauen - bitte beachten umbedingt die Ablaufdaten, nicht dass Du dann in einer echten Krise noch aufgrund eingenommener, abgelaufener Medikamente Krank wirst. Wenn Dein Leben von diesen Medikamenten abhängt ist wäre es grob fahrlässig, eine derartige Vorkehrung zu unterlassen.

Massnahme 3: Vermögenssicherung
Wenn Du Ersparnisse hast und diese soweit möglich gegen eine Krise schützen willst, solltest du nun rasch entscheiden und handeln. Bedenken folgendes, alles was nur auf Papier existiert (Sparbücher, Lebensversicherungen, Aktien und auch Bargeld.) könnte in einer Krise wertlos werden. Versuchen „Papier“ in „handfeste“ Werte umtauschen, aber unterscheide umbedigt zwischen Investition und Konsum. Alles was Du später nicht wieder in einen entsprechenden Gegenwert zurücktauschen kannst, ist Konsum. Gold und Silber schwankt im Preis, wird aber mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit in einer Krise seinen Wert erhalten oder sogar massiv erhöhen können. Bitte beachte, dass bei der Lagerung von Gold und Silber diese nicht Kiloweise Gold im Garten vergraben lässt (es muss handlich sein). Während einer Krise willst Du damit handeln können da das ganze "Papier" wohl nicht mehr viel Wert haben wird. Es gibt 1g Gold und Silber Platten, denke über einen Eintausch nach. Bedenken, dass in einer Krise auch Lebensmittel massiv an Wert gewinnen werden, ich spreche hier nur von lange haltbaren Lebensmittel die auch sehr einfach in der Zubereitung sind - denn auf das kommt es in einer Krise an. Wer will schon 10 Minuten mit dem Gaskocher Hörnchen Kochen wenn er ganz einfach heisses Wasser benötigt und 3 Minuten Einwirkzeit um dann ein Rindfleisch Stroganoff mit Reis mit 650 Kcal pro Portion? Es wäre also Sinnvoll Du beschaffst Dir lang haltbare Lebensmittel denn auch diese erhalten Ihren Wert und können in einer Krise als Tausch möglichkeit genutzt werden. 
Wenn Du Schulden hast (Hypotheken, Leasing, Kredite) und auf der Gegenseite jedoch ein Vermögen, dann tilgen diese bitte so rasch wie möglich und so weit wie irgendwie möglich alle Schulden. In einer Krise können Ihnen solche verpflichtungen zum verhängnis werden da Du dann in der Hand von Banken bist. Banken sind sehr einfallsreich wenn es darum geht Vorderungen einzutreiben, in möglichen bevorstehenden Krisen kann es also sehr gut sein dass die Bank an der Türe klopft und versucht die "Schulden" aus allen möglichen Quellen bezahlt zu bekommen. Ihre Verträge und auch der Staat werden Sie davor nicht schützen.

Massnahme 4: Licht, Wärme, Strom
Wir sind unglaublich abhängig vom Strom. Diese abhängigkeit geht soweit dass wir sofort frieren weil die Heinzung mit Strom betrieben wird (Egal ob es sichd abei um eine Öl, Erdgas, oder Erdsonde) handelt. Legen einen guten und grossen Vorrat an verschiedensten Kerzen an - Kerzen bekommst Du meistens nach der Weihnachszeit zum Spotpreis nachgeworfen. Du kannst sehr schnell berechnen wieviele Kerzen Du benötigst für die gewünschte Brenndauer. Der durchschnittliche Wachsverbrauch der Paraffinkerzen (Das sind die meist vebreitesten Kerzen in Europa) pro Stunde beträgt etwa 7 bis 8 Gramm, unabhängig vom Kerzendurchmesser und von der Herstellungsmethode! Ohne Streichholz oder Feuerzeug wird es schwiergig eine Kerze anzuzuzünden, legen also auch davon einen Vorrat an. Überlegen einen Magnesiumfeuerstein zu besorgen, diese gibt es bereits in einer sehr guten Qualität ab 20.- CHF, der Vorteil dabei ist dass Du damit bis zu 5000 zündungen machen kannst und auch noch funktioniert wenn er nass wird.
Besorgen Dir eine Kurbel LED Taschenlampe sowie ein Kurbel Radio, dass sehr wichtig ist um informiert zu bleiben. Mit Kurbelgerätten brauchst Du Dir um Batterien keinen Kopf zu machen. Damit Du auch ohne Strom Kochen kannst bieten sich Campingkocher mit Gaskartuschen an, es gibt auch "allesbrenner" diese verbrennen fast alle Brennbaren Flüssigkeiten und sind sicherlich den Preis wert wenn man bedenkt dass man in einer Krise irgendwann auch der beste Campingkocher ohne Gas nicht funktioniert. 
Thema Heizen ist kein Thema dass man in wenigen Zeilen erklärt hat. Vorab wäre es sicher ratsam sicherzustellen, dass Sie ein paar warme Decken im Haus haben, schlafsack und Zelt... Ja Zelt das stellen Sie dann im Haus auf und nächtigen darin. Funktioniert wunderbar und gibt warm.

Massnahme 5: Notfallrucksack Fluchtrucksack 
Es kann ganz unabhängig wie eine Krise entstanden ist Gründe geben dass Du dein zuhause auf schnellstem Weg und innert Sekunden verlassen musst (Feuer, Überschwemmungen, Verseuchung oder Aufruf durch Behörden etc.). Bereiten einen Notrucksack vor der immer parat steht welchen Du einfach nur greifen musst und schon kannst Du gehen. In dieser Tasche solltest Du neben Bargeld auch Kopien (am besten beglaubigt) Deiner wichtigsten Dokumente haben. Toilettenartikel, notwendige Medikamente, Ersatzbrille (wenn notwendig), praktische Kleidung, ein paar Dinge, die Sie psychisch aufbauen können (Fotos, Buch, etc.), Radio, eine Liste mit Adressen und Telefonnummern von Familie und Freunden und Nähzeug sowie ein Erstehilfeset gehören auch dort hinein. Bedenken, dass zu dem Zeitpunkt nicht weissen wann Du das nächste mal, trinken kannst. Darum macht es durchaus Sinn sich eine Anschaffung eines Wasserfilters zu überlegen - dieser ermöglicht Dir wann immer Du an einen Fluss oder Gewässer kommst, daraus innert kürzester Zeit Trinkbares Wasser zu erzeugen.

Handele jetzt uns beginne dich vorzubereiten.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.