Landesversorgung in Gefahr, wie sicher ist Sie?

18.01.2018 19:44

Gibt es genug für uns alle oder streiten wir uns, um die letzte Büchse Ravioli? Werden wir dann noch vernünftig denken, oder geht es nur noch ums Überleben? Solche Szenarien stellt sich niemand gerne vor, dennoch möchten wir Sie auf zwei wichtige Punkte hinweisen.

Nahrungsmittelversorgung

Kommt es bei Grundnahrungsmitteln oder Trinkwasser zu Engpässen, wird dies von der Bevölkerung unmittelbar als Krise wahrgenommen. Als Reaktion darauf wird es zu Hamstereinkäufen, Hortung von Lebensmitteln oder Plünderungen bis hin zu sozialen Unruhen kommen.

Dürren, Überschwemmungen oder Stürme haben in den letzten Jahren weltweit zu Ernteeinbussen geführt – ein Trend, der auch in der Zukunft anhalten dürfte. Die Globalisierung wird immer mehr zu grossen Ungleichheiten der Versorgungslage zwischen verschiedenen Regionen der Erde führen. Bewaffnete Konflikte, chemische bzw. radioaktive Kontaminationen, Dürren sowie die abnehmende Fruchtbarkeit von Böden werden die Versorgungslage in verschiedenen Regionen der Erde verschärfen. Gleichzeitig wird eine steigende weltweite Bevölkerungszahl die Problematik verschärfen. Für die Schweiz, welche 80% der Nahrungs- und Futtermittel dem Ausland importiert, wird dies unmittelbare Folgen haben.

Elektrizitätsversorgung

Seit der Katastrophe von Fukushima 2011 hatten einige europäische Länder, darunter die Schweiz, zu einer schrittweisen Abwendung von der Kernkraft bewegt. Als neue Alternative setzt man vermehrt auf erneuerbare Energie. Durch die Abhängigkeit der Wetterlage ist unsere Stromerzeugung sehr stark schwankend und stellt uns vor neue Herausforderungen.

Umwelteinflüsse, wie extreme Wetterbedingungen oder Naturkatastrophen können schnell zu einem Stromausfall führen.  Unsere Abhängigkeit von der Technik macht uns auch empfindlich für terroristische Anschläge oder durch Menschen verursachte Unfälle. So erscheint uns die Idee eines Zusammenbruchs der Infrastruktur gar nicht so weit hergeholt. Die Frage lautet dann, wie kaufen wir unsere Lebensmittel ein? Wie kochen wir? Ist man auch zufrieden mit einer kalten Dusche?

Um für die beiden genannten Eventualtäten gewappnet zu sein, gibt es Zivilschutztechnik und Komplettlösungen von Notvorrat24

Das Vorratspaket und Trinkwasseraufbereiter

Für solche Szenarien haben wir unser 30 tägiges Notvorrat Paket. Es enthält abwechslungsreiche Mahlzeiten, die lange haltbar sind. Das Richtige, um für jede Situation ausgerüstet zu sein.

Wie wir wissen ist Wasser unser wichtigstes Gut! Ohne Wasser überleben wir, je nach körperlicher Verfassung bis zu 3 Tage. Um sich für jede Gefahr abzusichern, empfehlen wir wärmstens unseren Trinkwasseraufbereiter und Wasserfilter.

Lassen Sie sich direkt von uns beraten und rufen Sie uns an 
Zivilschutz Beratung +41 62 745 5002


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.